Startseite
 
Tabak
» Marktbezogene Aspekte und Regulierungen

Fazit

Die Anzahl der in der Schweiz verkauften Zigaretten ist 2015 unter die Marke von 10 Millarden gefallen. Trotz eines Bevölkerungszuwachses nahm sie in den letzten 25 Jahren kontinuierlich ab.

In den letzten Jahren wurden - sowohl auf nationaler als auch auf kantonaler Ebene - verschiedene Reglementierungen in Kraft gesetzt (z.B. Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, Einschränkung der Tabakwerbung, Verkaufsverbot von Tabak an Minderjährige). Die Unterstützung struktureller Massnahmen durch die Bevölkerung - wie die Erhöhung des Preises von einem Zigarettenpäckchen, ein partielles oder totales Verbot von Werbung zu Tabakprodukten sowie die Auswirkung von Warnhinweisen auf den Zigarettenpäckchen - waren Gegenstand der CoRolAR-Befragungen 2012 (Kuendig et al., 2013), 2014 (Kuendig et al., 2015) und 2015-2016 (Kuendig et al., 2016).

Ausserdem war der Erwerb von Zigaretten, die in der Schweiz nicht besteuert werden, Gegenstand eines auf den CoRolAR Daten 2014 beruhenden Berichts (Kuendig et al., 2015). 

Für einen Überblick zum geltenden Recht, siehe die Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit (Überblick zur Tabakpolitik der Schweiz und aktuell geltende kantonale Massnahmen).

Quellen Continuous Rolling Survey on Addictive Behaviours and Related Risks (CoRolAR) (2012, 2014 und 2015-2016) für die Unterstützung struktureller Massnahmen durch die Bevölkerung; Eidgenössische Zollverwaltung (EZV), Thema Tabaksteuer für Daten zum Verkauf und der Besteuerung; Angaben der Zigarettenhersteller Swiss Cigarette zur Produktion, dem Import und Export; Bundesamt für Gesundheit (BAG), Thema Tabakpolitik der Schweiz und Thema Tabakpolitik in den Kantonen für regulatorische Massnahmen.
top

 

www.substitution.ch