Startseite
 
Opioide
» Marktbezogene Aspekte und Regulierungen

Verzeigungen & Zollkontrollen

QuellenEidgenössischen Zollverwaltung (EZV) für die Beschlagnahmungen und die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für die Verzeigungen.

Die Entwicklung bei den Verzeigungen und Beschlagnahmungen von Opioiden sollte mit Vorsicht interpretiert werden. Tatsächlich beeinflussen mehrere marktbezogene Faktoren (Umfang des Handels und Anzahl Konsumierende), aber auch strukturelle Faktoren (Änderungen der Repressionspolitik, Einführung von Massnahmen wie Substitutionsbehandlungen) die jährliche Anzahl von Verzeigungen.

Stabil seit 1990 macht Heroin 95% aller durch das Bundesamt für Polizei (fedpol) registrierten jährlichen Verzeigungen und Beschlagnahmung von Opioiden aus. Die Anzahl der Verzeigungen hat zwischen Mitte der 90er und der 2000er Jahre stark abgenommen und sich danach stabilisiert. Im Jahr 1993 wurden durch das fedpol mehr als 20'000 Verzeigungen wegen Opioideinnahme registriert. Zwischen 2002 und 2010 hat sich diese Zahl bei etwa 7'000 Fällen pro Jahr stabilisiert und ist seither sogar auf unter 6'000 Fälle gesunken (2016: 5'446 Fälle; vgl. Abbildung: BFS - Betäubungsmittelgesetz: Verzeigungen wegen Opioidgebrauchs, nach Substanzen (1990-2016)).

BFS - Betäubungsmittelgesetz: Verzeigungen wegen Opioidgebrauchs, nach Substanzen (1990-2016)

Anmerkungen:* Im Jahr 2009 erfolgte eine grundlegende Änderung der Methode der Datenerhebung und der Darstellung der Statistiken; siehe Medienmittelung des BFS dazu.
Quelle:Bundesamt für Statistik (BFS) (2017)

Im Jahr 2015 wurden gemäss den Daten des Zolls 62 kg Heroin sichergestellt. Im Jahr 2007 konnte mit 199 kg beschlagnahmtem Heroin ein Höhepunkt verzeichnet werden (Abbildung). Zwischen 2008 und 2016 schien der Umfang der Beschlagnahmungen tendenziell anzusteigen. Allerdings kann nicht festgestellt werden, welcher Anteil tatsächlich für den schweizer Markt bestimmt war, denn die Zolldaten erlauben es nicht, zwischen den importierten, durchgeschleusten und exportierten Mengen zu unterscheiden.

top

 

www.substitution.ch